Ohne die Hilfe der unten aufgeführten Personen und Institutionen wäre dieses Projekt nicht durchführbar gewesen. Ihnen allen soll an dieser Stelle herzlichen gedankt werden:

Frau PD Dr. Kathrin Glatz-Krieger (Institut für Pathologie des Universitätsspitals Basel) und Herr Dieter Glatz (Universitätsrechenzentrum der Universität Basel URZ), für die vielfältige Beratung und Unterstützung während der Entwicklung von „histologie.unibas.ch“. Sie haben das „virtuelle Mikroskop“ geplant und entwickelt, das auf verschiedenen Ebenen eingesetzt wird (z.B. Pathorama, Oralhistology und jetzt Histologie.unibas.ch).

Frau Christine Keller, Herrn Dr. Thomas Lehmann und Herrn Benedikt Willi vom New Media Center der Universität Basel für die Gestaltung, Visualisierung und Implementation der Website und Ihre Flexibilität bei der Behandlung dieses Projektes.

Herrn Prof. Konstantin Beier vom Institut für Anatomie der Universität Basel für die Bereitstellung der Präparate und die Diskussionen über dieses Projekt. Frau Irena Bartuskova für die Vorauswahl der besten Schnittpräparate.

Frau Prof. Dr. Annetrudi Kress (Emerita für Histologie und Embryologie) für die vielen fruchtbaren Diskussionen bei der Ausarbeitung der Infoblätter zu den einzelnen Präparaten.
Frau Prof. Dr. H. Kaiser, Studiendekanin der Med. Fakultät, für die Unterstützung dieses Projekts.

Ganz besonderer Dank dem Dekanat der Medizinischen Fakultät (Dekan Prof. Dr. A. Urwyler, Geschäftsführer der Fakultät Dr. Kaspar Traub) für die Bereitstellung eines Arbeitszimmers während eines Jahres und die Bewilligung der Projektmittel.